Der Tag der Schulkinder ist durch Schulbesuch, Mittagessen und Hausaufgaben stark strukturiert. Durch sinnvolle pädagogische Konzepte versuchen wir den Kindern in der restlichen Zeit Möglichkeiten der Freizeitgestaltung aufzuzeigen und Angebote hierfür zu machen. Dies bedeutet jedoch nicht, die gesamte Hortfreizeit zu verplanen und die Kinder zu verpflichten, an allen Angeboten teilzunehmen, dient doch die Freizeit der Regeneration, der Persönlichkeitsentfaltung und der Weiterentwicklung. Wir agieren dabei als Begleiter und gehen auf Grund unserer ständigen Beobachtungen und Gespräche mit den Kindern auf deren individuellen Interessen und Bedürfnisse ein.

Unsere Freizeitangebote sind unterschiedlich strukturiert:

  • Freispiel
  • spontane Angebote
  • geplante Freizeitangebote

Die verschiedenen Formen der Freizeitgestaltung setzen wir situations- und bedarfsabhängig ein. Wir halten uns dabei nicht starr an unseren Wochenaktionsplan, sondern nehmen ihn nur zur Orientierung.

Freispiel

Einen wichtigen Stellenwert nimmt die freie Spielzeit im Hort ein. Die Kinder können dafür alle Räumlichkeiten, einschließlich Garten und nähere Umgebung, sowie vorhandenes Spiel,- Sport- und Bastelmaterial und alle Medien benutzen.

Die Kinder entscheiden selbstständig ohne “äußere Zwänge” wie sie diese Zeit verbringen wollen. Dies ist sehr wichtig, da die Kinder die meiste Zeit “beschäftigt” werden (Schule, Hausaufgaben, Computerspiele, Fernsehen, usw.) und daher lernen müssen, ihre freie Zeit ihren eigenen Bedürfnissen entsprechend zu gestalten.

Spontane Angebote

Wir greifen dabei die momentane Situation auf und richten unsere Angebote spontan nach den Bedürfnissen der Kinder, greifen ihre Ideen auf oder bieten selber Beschäftigungsmöglichkeiten an.

Beispiele hierfür:

  • Bastel- und Werkarbeiten
  • verschiedene Spiele (z.B. Gesellschaftsspiele, Rollenspiele, Pantomime, Bewegungsspiele)
  • Angebote außerhalb der Einrichtung (z.B. Sportplatz)

Geplante Freizeitangebote

Die Freizeit hat in unserer Kultur einen hohen Stellenwert. Die Möglichkeiten zur Gestaltung sind vielfältig. Deshalb versuchen wir mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln (Geld, Räume, Personal) eine große Bandbreite an attraktiven Angeboten anzubieten:

Medienangebote
Gestaltung von Stundenplänen am PC, Anfertigen von Visitenkarten, ausgewählte Wissenssendungen, Kinderfilme, Fotografieren und Filmen
Angebote zur Festgestaltung
Tischdekoration, gemeinsames Kochen und Backen, Einstudieren von Tänzen oder Theaterstücken
Raumgestaltung
Wände streichen, Regale bauen, Bastelarbeiten für die Raumdekoration
Bewegungsangebote
Streetballturnier, Tischtennismatch, Sporttag, Fahrradfahren, Inlineskaten
Angebote außerhalb der Einrichtung
Spielplatzbesuch, Waldspaziergang, Eis essen, Kinotag, Radtour

Zusätzlich bieten wir ein festes “Freizeitrahmenprogramm” während des gesamten Schuljahres an. Die Angebote werden vom pädagogischen Fachpersonal, aber auch von Honorarkräften durchgeführt.
Beispiele für diese Angebote:

  • Mädchen- und Jungenstammtisch
  • Malen mit “Oma Lotti”
  • Vorlesestunde mit einer Leseoma
  • “Fit for Fun” -Sport mit Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Einrichtung
  • Selbstverteidigungskurs
  • Hip-Hop-Kurs

Ferienangebote

Während der Ferienöffnungszeiten im Hort finden je nach den Interessen der Kinder und Jugendlichen besondere Aktionen und Ausflüge statt, die zeitlich während der Schulzeit nicht möglich sind.

Diese Angebote stehen allen Kindern unserer Einrichtung, auch Mittagsbetreuung und offene Ganztagsschule zur Verfügung

Beispiele:

  • Jugendherbergsfahrt
  • Tagesausflüge
  • Kochen mit den Kindern
  • Projekttage in Zusammenarbeit mit dem UVA (Umweltschutzverband)
  • Angebotstage für das “Trostberger Ferienprogramm”, auch für andere Kinder

Projektangebote

Projektarbeiten sind auf die Erlebniswelt der Kinder und deren Interessen bezogen. Sie bieten handlungsorientierte Auseinandersetzungen mit verschiedenen Situationen und Inhalten und laufen über einen längeren Zeitraum.
Pro Jahr bieten wir mindestens zwei Projekte an. Im Schuljahr 2007/08 waren dies:

  • Umweltschutz von Anfang an - ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Umweltschutzverband in Trostberg
  • “Faustlos” -ein Gewaltpräventionsprogramm, das wir im Anschluss etwas ausführlicher darstellen, da es in unserem Haus über drei Jahre lang läuft und bei Erfolg weitergeführt wird.