Unser pädagogischer Schwerpunkt ist die Förderung der Entwicklung jedes einzelnen Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit unter Berücksichtigung seines jeweiligen Entwicklungsstandes und seines Familienumfeldes.

Persönlichkeitsentwicklung

Voraussetzung für eine positive Persönlichkeitsentwicklung sind zuverlässige Beziehungen.
Selbstvertrauen, Selbstständigkeit, Umgang mit Gefühlen und Kommunikations-fähigkeit werden dadurch gefördert.


Was also brauchen Kinder in dieser Lebensphase?

  • Ermutigung und Unterstützung, um neue Erfahrungen machen zu können
  • Unterstützung und Förderung, um ihre kommunikativen Fähigkeiten entwickeln zu können
  • Ernstnehmen ihrer Gefühle und Meinungen
  • Verständnis zeigen für ihre individuellen Ausdrucksweisen
  • Vermittlung ihrer sozialen Zugehörigkeit
  • Stärkung ihrer “Ich-Identität”
  • Raum lassen für ihre eigenen Handlungen und Entscheidungen
  • Übernahme ihrer eigenen Verantwortung zulassen
  • verfügbar sein als Ratgeber, Ansprechpartner und Zuhörer
  • Verständnis für ihre Probleme zeigen
  • ihnen Halt und Orientierung geben

Soziales "Lernen"

In enger Wechselwirkung mit den Prozessen der Selbstfindung erfolgt die Erziehung zum sozialen “Lernen”, also das “Miteinander”. Dazu gehört einerseits die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle in der Gruppe genauso wie der Aufbau von Normen, Ordnungen und Regeln, die zugleich eine Vermittlung von Werten, wie Solidarität, Toleranz, Freiheit und Gerechtigkeit, beinhalten. Gerade in unserer pluralistischen Gesellschaft ist es mehr denn je erforderlich, soziale Wertmaßstäbe zu entwickeln. Kinder brauchen dafür Orientierung und Kriterien, an denen sie ihr Handeln, ihre Entscheidungen und die Folgen für sich und andere altersentsprechend wahrnehmen und bewerten können.

Kinder wollen durchaus klare “Spielregeln” und “Grenzziehungen”, damit sie sich in neuen Situationen und Lebensbereichen zurechtfinden können. Sie verlangen allerdings eine einsichtige Begründung, ein faires Aushandeln dieser Regeln sowie eine gerechte Handhabung. Dieses “soziale Lernen” ist deshalb ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit.

Was also brauchen Kinder in dieser Lebensphase?

  • Wir diskutieren mit den Kindern die entsprechenden Themen.
  • Wir leben die zu vermittelnden Wertvollstellungen überzeugend vor.
  • Wir helfen den Kindern, die Bedürfnisse anderer zu erkennen.
  • Wir lernen den Kindern, individuelle und soziale Unterschiede zu respektieren und zu achten.
  • Wir lernen den Kindern, Konflikte nach demokratischen Regeln auszutragen.
  • Wir lernen den Kindern, partnerschaftlich, gewaltfrei und gleichberechtigt miteinander umzugehen.
  • Wir lernen den Kindern, Menschen anderer Kulturen zu akzeptieren und mit einzubeziehen.
  • Wir zeigen den Kindern, dass behinderte und nicht behinderte Kinder gleichberechtigt zusammenleben können.
  • Wir bauen eine liebevolle Beziehung zum Kind auf.